Angebote zu "Hiller" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Kästner, Erhart: Was die Seele braucht
6,09 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 23.11.1998, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Was die Seele braucht, Titelzusatz: Über Bücher und Autoren, Redaktion: Hiller von Gaertringen, Julia // Nitzschke, Katrin, Autor: Kästner, Erhart, Verlag: Insel Verlag GmbH // Insel Verlag Anton Kippenberg GmbH & Co. KG, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Deutsche Belletristik // Essay // Feuilleton // Reportage // Autor // Dichter // Poet // Schriftsteller // Schriftstellerinnen // Deutsch // Unterricht // Literaturwissenschaft // allgemein // Moderne und zeitgenössische Belletristik // Belletristik: Erzählungen // Kurzgeschichten // Short Stories, Rubrik: Literaturwissenschaft // Deutschsprachige, Seiten: 226, Abbildungen: 8 Fotos., Reihe: Insel-Taschenbücher (Nr. 2268), Gewicht: 166 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Aromapflege - Praktische Aromatherapie für den ...
22,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 28.09.2015, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: Ganzheitliche Begleitung für Kranke und Pflegebedürftige, Stadelmann-Ratgeber-Reihe 2, Auflage: 3/2020, Autor: Stadelmann, Ingeborg/Härtl-HIller, Manuela, Verlag: Stadelmann Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Aromatherapie // Aromatherapie in der Famlie // ätherische Öle // Bahnhof-Apotheke // Betreuung // Buch Aromapflege // Buch Aromatherapie // Duftmischung // Familie // Heilpflanze // Homöopathie // Immunsystem // Ingeborg Stadelmann // Körper // Kräuterheilkunde // Medizin // nachhaltig // Palliativ Care // Pflanzenöl // Pflege // pflege zuhause // Pflegebedürftige // Phytotherapie // Psychologie // Sebastian Kneipp // Selbstheilung // Stadelmann // Stadelmann Aromamischungen // Sterbebegleitung, Produktform: Kartoniert, Umfang: 512 S., 80 Fotos, 4 Schaubilder, 80 Pflanzenabbildungen, 4 Anatomische Schautafeln, Seiten: 512, Format: 2.8 x 17.5 x 13 cm, Gewicht: 501 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Korczak, J: Wie liebt man ein Kind. Erziehungsm...
89,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.01.1999, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Wie liebt man ein Kind. Erziehungsmomente. Das Recht des Kindes auf Achtung. Fröhliche Pädagogik., Autor: Korczak, Janusz, Bearbeitung: Beiner, Friedhelm // Ungermann, Silvia, Übersetzung: Koestler, Nora // Hiller, Brigitte // Kinsky, Esther, Verlag: Guetersloher Verlagshaus // Gütersloher Verlagshaus, Originalsprache: Polnisch, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Deutsche Belletristik // Essay // Feuilleton // Reportage // Kind // Erziehung // Liebe // allgemein // Pädagogik // Geschichte // Theorie // Philosophie // Anthropologie // Polnische Belletristik // Soziologie // Lexikon // Handbuch // Ratgeber // Polen // Zwanzigstes Jahrhundert // 20. Jahrhundert // 1900 bis 1999 n. Chr // Literarische Essays // Pädagogik: Theorie und Philosophie // Geschichte der Pädagogik, Rubrik: Belletristik // Lyrik, Dramatik, Essays, Seiten: 600, Abbildungen: Mit Fotos, Herkunft: POLEN (PL), Reihe: Janusz Korczak: Sämtliche Werke, Werk: Sämtliche Werke (Bd. 4), Gewicht: 992 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Sträusse & Buketts
1,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Ein Strauss oder Bouquet aus frischen oder getrockneten Blumen bereitet immer Freude - dem Schenkenden ebenso dem Beschenkten. Dieses Buch enthält eine Fülle anregender und leicht ausführbarer Ideen für das Arrangieren duftender Blumen und frischen Blattgrüns. Malcolm Hiller bietet Vorschläge für schönen Blumenschmuck für zu Hause ebenso wie für Sträusse, die als Mitbringsel oder für besondere Gelegenheiten gedacht sind. Die Anleitungen erfolgen Schritt für Schritt und sind mit Fotos illustriert.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Philosophische Abhandlungen und Kritiken 1
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Einer der erstaunlichsten Schriftsteller deutscher Sprache wird endlich sichtbar! Der Doppelband 2/3 der Gesammelten Schriften von Friedlaender/Mynona bringt auf 800 Seiten insgesamt 185 Texte - die Hälfte davon war bislang völlig unbekannt, die andere Hälfte kaum zugänglich. Erstmals versammelt sind alle bisher bekannt gewordenen unselbständigen Veröffentlichungen jenes 'Dr. S. Friedlaender', der sich als Kenner von Nietzsche, Schopenhauer, Kant, Goethe und Ernst Marcus, als Metaphysiker und Kulturkritiker einen weit über Berlin bis ins Ausland reichenden Namen machte - und der zugleich unter dem Pseudonym Mynona als einer der bissigsten Satiriker verehrt und gefürchtet wurde. (Die rund 250 Grotesken erscheinen demnächst.) Hier sind seine frühen philosophischen Aufsätze, in denen er den ungeheuren Gedanke der Polarität programmatisch entwickelt; seine hinreissenden Würdigungen zeitgenössischer Leitfiguren aus den frühen Jahren des Expressionismus (Walden, Kraus, Scheerbart, Lublinski, Hiller); seine scharfen Zurechtweisungen aller blinden Kriegsbegeisterung und aller kurzsichtigen Nationalismen; seine hellwachen Stellungnahmen zu massgebenden Zeitgenossen und seine zahlreichen, ganz eigenständigen Auseinandersetzungen mit philosophischen Autoren, die heute fraglos berühmt sind (Bergson, Scheler, Sombart, Simmel, Bloch, Cassirer, Keyserling, Rathenau, Hauptmann, Einstein u. v. a.). Die beiden Bände enthalten weiter die frühen Aphorismen, die tiefgründige Dissertation von 1902, die Einleitungen zu den beiden Anthologien von 1907, Jean Paul als Denker und Schopenhauer, die Aufsätze zu Goethes Farbenlehre, die bis heute nicht wahrgenommenen Ausführungen zum Problem der Exzentrischen Empfindung sowie die kritischen Leserbriefe aus der Elendszeit des Pariser Exils. Sämtliche Texte, vom ersten Aufsatz des Fünfundzwanzigjährigen bis zur letzten Kritik des Fünfundsiebzigjährigen (gegen Sartre), werden in sorgfältig kritischer Edition geboten. Der umfangreiche Anmerkungsteil liefert die nötigen philologischen und biobibliographischen Angaben und Zitatnachweise aus den Klassikern und anderen Quellen. Die Einlei-tung des Herausgebers zeichnet ein ausführliches Bild dieses vergessenen Philosophen, das in solcher Gründlichkeit bisher nicht möglich war. Der Überblick über Friedlaender/Mynonas philosophisches Werk eröffnet einen authentischen Blick auf die Vorder- und Hintergründe von 50 Jahren katastrophaler Zeiten. Er wird viele Kenner der europäischen Geistes- und Kulturgeschichte der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts überraschen. Fotos, Abbildungen von seltenen Titelseiten und Typoskripten, Namen- und Sachverzeichnis runden die beiden Bände ab.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Philosophische Abhandlungen und Kritiken 2
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Einer der erstaunlichsten Schriftsteller deutscher Sprache wird endlich sichtbar! Der Doppelband 2/3 der Gesammelten Schriften von Friedlaender/Mynona bringt auf 800 Seiten insgesamt 185 Texte - die Hälfte davon war bislang völlig unbekannt, die andere Hälfte kaum zugänglich. Erstmals versammelt sind alle bisher bekannt gewordenen unselbständigen Veröffentlichungen jenes 'Dr. S. Friedlaender', der sich als Kenner von Nietzsche, Schopenhauer, Kant, Goethe und Ernst Marcus, als Metaphysiker und Kulturkritiker einen weit über Berlin bis ins Ausland reichenden Namen machte - und der zugleich unter dem Pseudonym Mynona als einer der bissigsten Satiriker verehrt und gefürchtet wurde. (Die rund 250 Grotesken erscheinen demnächst.) Hier sind seine frühen philosophischen Aufsätze, in denen er den ungeheuren Gedanke der Polarität programmatisch entwickelt; seine hinreissenden Würdigungen zeitgenössischer Leitfiguren aus den frühen Jahren des Expressionismus (Walden, Kraus, Scheerbart, Lublinski, Hiller); seine scharfen Zurechtweisungen aller blinden Kriegsbegeisterung und aller kurzsichtigen Nationalismen; seine hellwachen Stellungnahmen zu massgebenden Zeitgenossen und seine zahlreichen, ganz eigenständigen Auseinandersetzungen mit philosophischen Autoren, die heute fraglos berühmt sind (Bergson, Scheler, Sombart, Simmel, Bloch, Cassirer, Keyserling, Rathenau, Hauptmann, Einstein u. v. a.). Die beiden Bände enthalten weiter die frühen Aphorismen, die tiefgründige Dissertation von 1902, die Einleitungen zu den beiden Anthologien von 1907, Jean Paul als Denker und Schopenhauer, die Aufsätze zu Goethes Farbenlehre, die bis heute nicht wahrgenommenen Ausführungen zum Problem der Exzentrischen Empfindung sowie die kritischen Leserbriefe aus der Elendszeit des Pariser Exils. Sämtliche Texte, vom ersten Aufsatz des Fünfundzwanzigjährigen bis zur letzten Kritik des Fünfundsiebzigjährigen (gegen Sartre), werden in sorgfältig kritischer Edition geboten. Der umfangreiche Anmerkungsteil liefert die nötigen philologischen und biobibliographischen Angaben und Zitatnachweise aus den Klassikern und anderen Quellen. Die Einlei-tung des Herausgebers zeichnet ein ausführliches Bild dieses vergessenen Philosophen, das in solcher Gründlichkeit bisher nicht möglich war. Der Überblick über Friedlaender/Mynonas philosophisches Werk eröffnet einen authentischen Blick auf die Vorder- und Hintergründe von 50 Jahren katastrophaler Zeiten. Er wird viele Kenner der europäischen Geistes- und Kulturgeschichte der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts überraschen. Fotos, Abbildungen von seltenen Titelseiten und Typoskripten, Namen- und Sachverzeichnis runden die beiden Bände ab.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Sträusse & Buketts
1,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Ein Strauß oder Bouquet aus frischen oder getrockneten Blumen bereitet immer Freude - dem Schenkenden ebenso dem Beschenkten. Dieses Buch enthält eine Fülle anregender und leicht ausführbarer Ideen für das Arrangieren duftender Blumen und frischen Blattgrüns. Malcolm Hiller bietet Vorschläge für schönen Blumenschmuck für zu Hause ebenso wie für Sträuße, die als Mitbringsel oder für besondere Gelegenheiten gedacht sind. Die Anleitungen erfolgen Schritt für Schritt und sind mit Fotos illustriert.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Philosophische Abhandlungen und Kritiken 2
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Einer der erstaunlichsten Schriftsteller deutscher Sprache wird endlich sichtbar! Der Doppelband 2/3 der Gesammelten Schriften von Friedlaender/Mynona bringt auf 800 Seiten insgesamt 185 Texte - die Hälfte davon war bislang völlig unbekannt, die andere Hälfte kaum zugänglich. Erstmals versammelt sind alle bisher bekannt gewordenen unselbständigen Veröffentlichungen jenes 'Dr. S. Friedlaender', der sich als Kenner von Nietzsche, Schopenhauer, Kant, Goethe und Ernst Marcus, als Metaphysiker und Kulturkritiker einen weit über Berlin bis ins Ausland reichenden Namen machte - und der zugleich unter dem Pseudonym Mynona als einer der bissigsten Satiriker verehrt und gefürchtet wurde. (Die rund 250 Grotesken erscheinen demnächst.) Hier sind seine frühen philosophischen Aufsätze, in denen er den ungeheuren Gedanke der Polarität programmatisch entwickelt; seine hinreißenden Würdigungen zeitgenössischer Leitfiguren aus den frühen Jahren des Expressionismus (Walden, Kraus, Scheerbart, Lublinski, Hiller); seine scharfen Zurechtweisungen aller blinden Kriegsbegeisterung und aller kurzsichtigen Nationalismen; seine hellwachen Stellungnahmen zu maßgebenden Zeitgenossen und seine zahlreichen, ganz eigenständigen Auseinandersetzungen mit philosophischen Autoren, die heute fraglos berühmt sind (Bergson, Scheler, Sombart, Simmel, Bloch, Cassirer, Keyserling, Rathenau, Hauptmann, Einstein u. v. a.). Die beiden Bände enthalten weiter die frühen Aphorismen, die tiefgründige Dissertation von 1902, die Einleitungen zu den beiden Anthologien von 1907, Jean Paul als Denker und Schopenhauer, die Aufsätze zu Goethes Farbenlehre, die bis heute nicht wahrgenommenen Ausführungen zum Problem der Exzentrischen Empfindung sowie die kritischen Leserbriefe aus der Elendszeit des Pariser Exils. Sämtliche Texte, vom ersten Aufsatz des Fünfundzwanzigjährigen bis zur letzten Kritik des Fünfundsiebzigjährigen (gegen Sartre), werden in sorgfältig kritischer Edition geboten. Der umfangreiche Anmerkungsteil liefert die nötigen philologischen und biobibliographischen Angaben und Zitatnachweise aus den Klassikern und anderen Quellen. Die Einlei-tung des Herausgebers zeichnet ein ausführliches Bild dieses vergessenen Philosophen, das in solcher Gründlichkeit bisher nicht möglich war. Der Überblick über Friedlaender/Mynonas philosophisches Werk eröffnet einen authentischen Blick auf die Vorder- und Hintergründe von 50 Jahren katastrophaler Zeiten. Er wird viele Kenner der europäischen Geistes- und Kulturgeschichte der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts überraschen. Fotos, Abbildungen von seltenen Titelseiten und Typoskripten, Namen- und Sachverzeichnis runden die beiden Bände ab.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Philosophische Abhandlungen und Kritiken 1
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Einer der erstaunlichsten Schriftsteller deutscher Sprache wird endlich sichtbar! Der Doppelband 2/3 der Gesammelten Schriften von Friedlaender/Mynona bringt auf 800 Seiten insgesamt 185 Texte - die Hälfte davon war bislang völlig unbekannt, die andere Hälfte kaum zugänglich. Erstmals versammelt sind alle bisher bekannt gewordenen unselbständigen Veröffentlichungen jenes 'Dr. S. Friedlaender', der sich als Kenner von Nietzsche, Schopenhauer, Kant, Goethe und Ernst Marcus, als Metaphysiker und Kulturkritiker einen weit über Berlin bis ins Ausland reichenden Namen machte - und der zugleich unter dem Pseudonym Mynona als einer der bissigsten Satiriker verehrt und gefürchtet wurde. (Die rund 250 Grotesken erscheinen demnächst.) Hier sind seine frühen philosophischen Aufsätze, in denen er den ungeheuren Gedanke der Polarität programmatisch entwickelt; seine hinreißenden Würdigungen zeitgenössischer Leitfiguren aus den frühen Jahren des Expressionismus (Walden, Kraus, Scheerbart, Lublinski, Hiller); seine scharfen Zurechtweisungen aller blinden Kriegsbegeisterung und aller kurzsichtigen Nationalismen; seine hellwachen Stellungnahmen zu maßgebenden Zeitgenossen und seine zahlreichen, ganz eigenständigen Auseinandersetzungen mit philosophischen Autoren, die heute fraglos berühmt sind (Bergson, Scheler, Sombart, Simmel, Bloch, Cassirer, Keyserling, Rathenau, Hauptmann, Einstein u. v. a.). Die beiden Bände enthalten weiter die frühen Aphorismen, die tiefgründige Dissertation von 1902, die Einleitungen zu den beiden Anthologien von 1907, Jean Paul als Denker und Schopenhauer, die Aufsätze zu Goethes Farbenlehre, die bis heute nicht wahrgenommenen Ausführungen zum Problem der Exzentrischen Empfindung sowie die kritischen Leserbriefe aus der Elendszeit des Pariser Exils. Sämtliche Texte, vom ersten Aufsatz des Fünfundzwanzigjährigen bis zur letzten Kritik des Fünfundsiebzigjährigen (gegen Sartre), werden in sorgfältig kritischer Edition geboten. Der umfangreiche Anmerkungsteil liefert die nötigen philologischen und biobibliographischen Angaben und Zitatnachweise aus den Klassikern und anderen Quellen. Die Einlei-tung des Herausgebers zeichnet ein ausführliches Bild dieses vergessenen Philosophen, das in solcher Gründlichkeit bisher nicht möglich war. Der Überblick über Friedlaender/Mynonas philosophisches Werk eröffnet einen authentischen Blick auf die Vorder- und Hintergründe von 50 Jahren katastrophaler Zeiten. Er wird viele Kenner der europäischen Geistes- und Kulturgeschichte der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts überraschen. Fotos, Abbildungen von seltenen Titelseiten und Typoskripten, Namen- und Sachverzeichnis runden die beiden Bände ab.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot